Gesamte Route

Wegbeschreibung

Starpunkt kann die Infotafel in Ebenhofen sein. Der “Graf” befindet sich in der Nähe des Hirten- und Heimatmuseums. (Gasthäuser - Biergärten - Spielplatz). Das Symbol der kleinen Hexe führt durch die Felder vorbei am “roten Musketier” nach Immenhofen und Ruderatshofen. Auf halber Strecke am Friedhof steht der “kopflose Pudel”. Im Ort laden Gasthäuser zur Brotzeit ein. Am nahe gelegenen Elbsee gibt es auch diese Möglichkeiten (Badespass Bootstouren). Der Märchen- und Kräuterweg bietet zusätzlich Abwechslung. Über Aitrang geht die Tour nach Krähberg zu den “Drachen” und durch den Wald nach St. Alban weiter zum “Geigerlein von Münzenried”. Die nächste Station ist Huttenwang. Hier steht eine Infotafel und die Darstellung des “Teufelsbüchleins”. Der kleinen Hexe folgen Sie nach Wenglingen zum “Schnoarflar” - dann zum “Blauhösler”. Von hier kann man über die Bergmangalpe einen Abstecher zum “Mang und der Stier” machen. Auf kürzestem Weg kehren Sie nach Ebenhofen zurück, um den Rest der Tour zu bewältigen. Diese führt über das "Hexenross" bei Altdorf nach Kreen, wo auf einem Hügel das Lorettokirchlein thront. Von dort gelangen Sie nach Bernbach (Gasthaus mit Biergarten ) und Ob. Die "Markenrucker" kämpfen hier und ein Westerncamp für Kinder bietet ebenfalls Abwechslung. Folgen Sie dem Weg nach Bidingen zum "Rösslein" und der "Hexe". Danach erreichen Sie erneut Bernbach um von dort aus über den Ottilienberg mit seiner sehenswerten Kirche zum "Hornachmännle" am Bachtelsee zu kommen. Im Wald, auf der anderen Seite der Gleise, lebten einst die "Märzenburgfräulein". Die Waldidylle begleitet Sie bis zum "Tierschützer" bevor sie die Tour in Ebenhofen abschließen.